Produktplanung und Produktkalkulation für Teile
Kalkulation von Angeboten und Aufträgen
Vor- und Nachkalkulation

Produkt- oder Erzeugnisplanung ( Produktdefinitionsprozess ) als die Bestimmung und Erfassung aller Daten des Gussteiles, sowie der Aufbau des Arbeits- und Materialplanes ( Ressourcenplan ) zu dessen Herstellung in der Giesserei, ist die Grundlage aller weiteren technologischen Schritte und Prozesse.

Kalkulationsschema

Die Gruppierung und die Zuordnung der Kosten pro Arbeitsgang zu den Gruppen sind frei einstellbar.
  • Werkstoffkosten
      Kernmachen
      Formen/Giessen
      Putzen
      Wärmebehandlung
      QS-Prüfungen
      Mechanische Bearbeitung
      Ausschussrisiko intern
      Fremdarbeit ( Mechanik, Prüfen usw.)
  • Herstellkosten
      Verwaltung
      Vertrieb
  • Selbstkosten
      Gewinn
  • Preis / Preisvorschlag
Ausschussrisiko kann untergliedert werden nach
  • Kernausschuss
  • Ausschussrisiko interne Fertigung
  • Ausschussrisiko externe Fertigung

Arbeits- und Materialplan

GUSS expert unterstützt Sie bei den speziellen Anforderungen an die Produktplanung gegossener Teile. Sowohl einstufige Fertigung als auch mehrstufige Fertigungsstrukturen ( Baugruppen ) bestehend aus Gussteilen der Eigenfertigung, Zukaufteilen und Fremdleistungen lassen sich in Arbeitsplänen und Stücklisten abbilden.

Basis für die Produktplanung bilden umfangreiche Stammdaten, wie Werkstoffe, Arbeitsgänge, Maschinen, Kostenstellen. Für die automatische Ermittlung von Vorgabezeiten und Mengen können Planzeitformeln eingestellt werden.

Mit der Modell-, Werkzeug- und Zeichnungsverwaltung werden alle aktuellen und historischen Daten mit Datum und Index gespeichert.

Die Verwaltung und Abrechnung verschiedener Formverfahren und der erforderlichen Formkasten ist integraler Bestandteil.

Eine Klassifizierung der Teile in Teilegruppen bzw. Teilefamilien, sowie die Sperrung und Freigabe einzelner Teile ist möglich. Die Klassifizierung und die Analyse von Ausschuss ist durch die Definition von Ausschussursachen gegeben.

Zu jeder Teilenummer können Stammpreise nach Gültigkeitsdatum und Staffelmenge pro Kunde verwaltet werden. MTZ (Materialteuerungszuschlag), ETZ (Energieteuerungszuschlag) und weitere Zuschlagsarten werden als eigene Preispositionen verwaltet.

Alle zum Gussteil gehörenden Dokumente, Bilder, Texte, E-Mails, CAD-Daten usw. werden unter der Teilenummer gespeichert und können an beliebigen Geschäftsprozessen sichtbar gemacht werden.

Der Arbeits- und Materialplan ( Ressourcen-, Methodenplan ) liefert die Datenbasis für eine Kalkulation.

Die Kostensätze der Maschinen und Kostenstellen werden für eine Vollkosten- und Teilkostenrechnung nach Gültigkeitsdatum hinterlegt.

Ein integrierter und einstellbarer Kalkulationsalgorithmus ermittelt sowohl die Kosten für ein Gussteil, als auch komplexe Baugruppenstrukturen. Im Ergebnis werden die
  • Herstellkosten (HSK), Selbstkosten (SK), Kostendeckung (KD)
und auf Basis eines kalkulatorischen Gewinn auch ein
  • Preisvorschlag
angezeigt.

Als Kostenträger können Aufträge, Gussteile oder Werkstoffe eingestellt werden. In einer Kalkulationshistorie sind alle Kalkulationen zum Gussteil hinterlegt.